ProjectAS2Gemeinsam3 – Vernetzt lernen, forschen, vermitteln: Arbeit in Sammlungen. Eine Kooperation volkskundlicher…

Basic data

Acronym:
AS2Gemeinsam3
Title:
Vernetzt lernen, forschen, vermitteln: Arbeit in Sammlungen. Eine Kooperation volkskundlicher Sammlungsinstitutionen mit Universitäten
Duration:
9/1/2017 to 3/31/2020
Abstract / short description:
Das beantragte Vorhaben basiert auf einem Verbund aus fünf wissenschafts- und sammlungsorientierten Institutionen – dem Tübinger Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, der Landesstelle für Volkskunde des Landesmuseums Württemberg, Stuttgart, und der Außenstelle Südbaden des Badischen Landesmuseums Karlsruhe (vormals Landesstelle für Volkskunde Freiburg), dem Freiburger Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie (vormals Institut für Volkskunde) sowie dem Freiburger Zentrum für Populäre Kultur und Musik (vormals Deutsches Volksliedarchiv). Die angestrebte enge Zusammenarbeit zielt auf eine nachhaltige Stärkung des Fachs Kulturanthropologie/Empirische Kulturwissenschaft (als Nachfolgedisziplin der Volkskunde) durch die Nutzung der umfangreichen Sammlungen zur Populär- und Alltagskultur als Ressource für Lehre und gesellschaftlichen Wissenstransfer. Durch die Vernetzung der Partner entstehen nachhaltige kooperative Strukturen mit öffentlicher Sichtbarkeit, wobei die Nutzung der Sammlungsbestände wesentlich zu einer praxisorientierten Ausbildung nach dem Prinzip des „Forschenden Lernens“ führen wird. Diese Maßnahmen steigern die Wettbewerbsfähigkeit und die gesellschaftliche Sichtbarkeit des Faches mit der so ausgewiesenen Expertise zum alltagskulturellen Erbe. Beginnend mit einem Beispielprojekt zum Thema Arbeitskulturen werden die vielfältigen Bestände in Baden-Württemberg für die Lehre systematisch vernetzt, zugänglich gemacht und öffentlichkeitswirksam aufbereitet.
Das Kooperationsprojekt ist innovativ, weil es inner- und außeruniversitäre Forschung an einem gesellschaftsrelevanten Thema gegenstandsnah an Sammlungen vernetzt weiterentwickelt und damit auch das Potenzial kulturwissenschaftlicher Forschung verdeutlicht. Es baut auf der traditionell starken Verbindung zwischen dem Fach Volkskunde und Museum bzw. Archiv auf, die hier unter neuen Vorzeichen strategisch ausgebaut werden soll. Die Kooperation verstetigt sich nachhaltig durch die Verankerung gemeinsam entwickelter Lehrveranstaltungen in den Studienplänen der beteiligten Universitäten, durch die verbesserte Zugänglichkeit der wertvollen Bestände für die universitäre Forschung und Lehre sowie durch den Transfer der Erkenntnisse in eine breite Öffentlichkeit.
Keywords:
Museum
Sammlung
Strukturstärke

Involved staff

Managers

Institute of Historical and Cultural Anthropology (LUI)
Department of Social Sciences, Faculty of Economics and Social Sciences

Contact persons

Institute of Historical and Cultural Anthropology (LUI)
Department of Social Sciences, Faculty of Economics and Social Sciences

Local organizational units

Institute of Historical and Cultural Anthropology (LUI)
Department of Social Sciences
Faculty of Economics and Social Sciences
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.