ProjectRumination – Verringert sportliche Aktivität Grübeln bei Depressionen?

Basic data

Acronym:
Rumination
Title:
Verringert sportliche Aktivität Grübeln bei Depressionen?
Duration:
10/1/2020 to 7/31/2021
Abstract / short description:
Innerhalb von 12 Monaten leiden etwa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland an depressiven Symptomen. Deutschland liegt damit über dem europäischen Durchschnitt. Sportliche Aktivität (spA) hat sich bei Depressionen als wirksame und nebenwirkungsarme Behandlung herausgestellt, jedoch ist bisher unklar, durch welche Mechanismen spA wirkt. Depressionen sind ein sehr heterogenes Störungsbild. Es gibt Patienten, bei denen spA zu antidepressiven Effekten führt, jedoch auch sogenannte Non-Responder, bei denen spA keine Verbesserung der Symptome herbeiführt. Um spA als Behandlung bei Depressionen noch effektiver einzusetzen, ist es daher wichtig zu verstehen wieso und bei wem sie wirksam ist. Die Analyse eines zugrundeliegenden Wirkmechanismus ist hierbei ein spezifischer Ansatzpunkt, sodass spA anschließend als Intervention gezielt bei Patienten eingesetzt werden kann, die diese Facette depressiver Symptome aufweisen. Das Ziel dieses Projektes ist es Rumination - also depressives Grübeln - als möglichen Wirkmechanismus von spA zu untersuchen. Rumination ist stark mit Depressionen assoziiert und sagt den Beginn und die Dauer einer Depression vorher. Außerdem ist stärkeres Ruminieren mit einem höheren Risiko für einen Suizid assoziiert. Darüber hinaus soll überprüft werden, ob in Abhängigkeit der individuellen Tendenz depressiver Patienten zu ruminieren unterschiedliche Arten von spA besser oder schlechter geeignet sind. Es wird moderater Ausdauersport, dessen Wirksamkeit bei Depressionen am besten belegt ist, mit einem intensiven Intervalltraining und einer inaktiven Kontrollbedingung verglichen. Um die Hypothesen zu überprüfen, werden neben Selbstberichtsmaßen auch objektive neurophysiologische Daten (Elektroenzephalographie und funktionelle Nahinfrarotspektroskopie) verwendet. Ein Machine Learning Algorithmus wird trainiert, neurophysiologische Daten verschiedenen psychischen Zuständen (Rumination, Distraktion, positive Stimmung) zuzuordnen und kann dann genutzt werden, um neurophysiologische Daten, die während spA gemessen werden, zu dekodieren. So kann ein „online“ Maß etabliert werden, dass objektiv Aufschluss darüber gibt, ob spA Rumination bei depressiven Patienten reduziert. Mit diesem Projekt kann es mittels innovativer Ansätze gelingen, herauszufinden, ob spA Rumination reduzieren kann und welche Form der spA bei Patienten mit Rumination am wirksamsten ist. Durch die Erkenntnisse dieses Projektes könnte die optimale spA speziell für depressive Patienten entwickelt werden, die ein hohes Maß an Rumination aufweisen.

Involved staff

Managers

Institute of Sports Science (IfS)
Department of Social Sciences, Faculty of Economics and Social Sciences
Institute of Psychology
Department of Psychology, Faculty of Science
Department of Psychology
Faculty of Science

Contact persons

Institute of Sports Science (IfS)
Department of Social Sciences, Faculty of Economics and Social Sciences
LEAD Graduate School & Research Network
Research training groups
Faculty of Medicine
University of Tübingen
Faculty of Science
University of Tübingen
Institute of Psychology
Department of Psychology, Faculty of Science
Department of Psychiatry and Psychotherapy
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Other staff

Department of Psychiatry and Psychotherapy
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Local organizational units

Institute of Sports Science (IfS)
Department of Social Sciences
Faculty of Economics and Social Sciences
Department of Psychology
Faculty of Science
University of Tübingen

Funders

Barsinghausen, Niedersachsen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.