Project K-Hth-DIO – Protektion vor disproportionaler Fettgewebe Anhäufung durch Modulation neuroendokriner Schaltkreise im…

Basic data

Acronym:
K-Hth-DIO
Title:
Protektion vor disproportionaler Fettgewebe Anhäufung durch Modulation neuroendokriner Schaltkreise im Fettgewebe und Zentralnervensystem von Mäusen mit Deletion des Ca2+-aktivierten K+-Kanals (BK) mit großer Leitfähigkeit
Duration:
01/08/2020 to 31/07/2023
Abstract / short description:
Im Rahmen des Projektes soll untersucht werden, über welche orexigenen und anorexigenen Neuronenkerngebiete Kaliumkanäle (insb. BK) die Energiehomöostase regulieren. Des Weiteren implizieren unsere aktuellen Vorarbeiten, dass BK (insb. unter hochkalorischen Fütterungsbedingungen in vivo) direkt für die Reifung, Expansion und Funktion weißer und brauner Fettzellen von Bedeutung ist. Letztlich ist es das Ziel unserer komplementären Untersuchungen, im ZNS und Fettgewebe zu überprüfen, wie BK-abhängige Signalwege die Pathophysiologie der Fettleibigkeit beeinflussen und ob zentrale und/oder periphere BK K+-Kanäle als Zielstrukturen für die Therapie und Prophylaxe von Stoffwechselkrankheiten geeignet sind.
Keywords:
kaliumkanäle
hypothalamus
obesity
Fettleibigkeit

Involved staff

Managers

Faculty of Science
University of Tübingen
Pharmaceutical Institute
Department of Pharmacy and Biochemistry, Faculty of Science

Contact persons

Faculty of Science
University of Tübingen
Pharmaceutical Institute
Department of Pharmacy and Biochemistry, Faculty of Science
Faculty of Science
University of Tübingen
Pharmaceutical Institute
Department of Pharmacy and Biochemistry, Faculty of Science

Local organizational units

Pharmaceutical Institute
Department of Pharmacy and Biochemistry
Faculty of Science

Funders

Bonn, Nordrhein-Westfalen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.