Project Typ 2-Diabetes und Epi-Memory: Kann körperliches Training „diabetische“ Histonmodifikationsmuster verändern?

Basic data

Title:
Typ 2-Diabetes und Epi-Memory: Kann körperliches Training „diabetische“ Histonmodifikationsmuster verändern?
Duration:
01/07/2019 to 30/06/2020
Abstract / short description:
Beim Typ 2-Diabetiker finden in der Skelettmuskulatur charakteristische Veränderungen von Genexpressionsmustern statt, welche letztendlich zu einem veränderten Metabolismus der Muskelzellen führen. Ursachen könnten epigenetische Mechanismen sein, beispielsweise ein verändertes Histon-Modifikationsmuster, welches dann in charakteristischer Art und Weise die Expression spezifischer Zielgene kontrollieren könnte. Körperliches Training hat das Potential, den Skelettmuskelzell-Metabolismus beim diabetischen Patienten zum Teil zu normalisieren. Im Rahmen des hier beantragten Projektes soll daher mit Hilfe eines in vitro-Modellsystems untersucht werden, ob „diabetische“ Skelettmuskelzellen andere Histonmodifikationsmuster aufweisen als „nicht-diabetische“ (“Epi-Memory“), und ob sich diese Muster durch körperliches Training verändern lassen. Die Ergebnisse könnten die Basis für weiterführende Untersuchungen am Patienten sein und letztendlich interessante neue therapeutische Optionen eröffnen.
Keywords:
Typ 2-Diabetes
Skelettmuskel
körperliches Training
Histonmodifikationen

Involved staff

Managers

Faculty of Medicine
University of Tübingen

Local organizational units

Department V, Sports Medicine
Department of Internal Medicine
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Funders

München, Bayern, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.