Project ACCELECT – Steigerung kognitiver Kontrolle bei der Binge Eating Störung durch elektrische Hirnstimulation

Basic data

Acronym:
ACCELECT
Title:
Steigerung kognitiver Kontrolle bei der Binge Eating Störung durch elektrische Hirnstimulation
Duration:
01/10/2017 to 30/09/2021
Abstract / short description:
Patienten mit einer Binge Eating Störung (BED) stellen eine Subgruppe innerhalb des Adipositasspektrums dar, die durch ein disinhibiertes Essverhalten und Schwierigkeiten im Bereich kognitiver Kontrolle gekennzeichnet ist. Der dorsolaterale Präfrontalcortex (dlPFC) wurde als Hirnregion identifiziert, die eng in Prozesse kognitiver Kontrolle eingebunden ist und wesentlich zur Steuerung unseres Essverhaltens beiträgt. Dies legt nahe, dass der dlPFC eine Zielregion darstellen könnte zur Modulation kognitiver Kontrollprozesse über das Essverhalten bei BED. Eine solche Modulation könnte sowohl über eine kognitive Kontrollaufgabe als auch über nicht-invasive Hirnstimulation durch tDCS (transkranielle Gleichstromstimulation) erzielt werden. In Studien mit gesunden normalgewichtigen Probanden zeigte sich, dass (1) verschiedene kognitive Kontrollaufgaben die Kontrolle über das Essverhalten steigern können, (2) tDCS eine wirksame Methode ist zur Steigerung kognitiver Kontrollprozesse und (3) tDCS positiven Einfluss auf motivationale Aspekte des Essverhaltens hat, beispielsweise Craving nach Nahrungsmitteln. Ausgehend von dieser Evidenz möchten wir eine Kombination aus einer kognitiven Kontrollaufgabe und tDCS anwenden, um die kognitive Kontrolle über das Essverhalten bei Patientinnen mit BED zu erhöhen. In einer proof-of-concept Studie werden wir zunächst folgendes untersuchen: (a) die steigernde Wirkung von tDCS auf die Leistung in einer kognitiven Kontrollaufgabe, (b) die Rolle des dlPFC für die Leistung und Leistungsverbesserung bei dieser Aufgabe, (c) differentielle Effekte von tDCS auf die Leistung in der Aufgabe abhängig von Nahrungsdeprivation und Körpergewicht und (d) Prädiktoren der tDCS Wirkung. In einer anschließenden klinischen Pilotstudie setzen wir die kognitive Kontrollaufgabe als Trainingstool ein und untersuchen (a) die Machbarkeit des tDCS-kombinierten Trainings bei BED Patientinnen, (b) die Wirksamkeit des tDCS-kombinierten Trainings zur Steigerung kognitiver Kontrolle über das Essverhalten bei BED Patientinnen und (c) die Generalisierbarkeit des tDCS-kombinierten Trainings. Dies ist unseres Wissens die erste Studie, die nicht-invasive Hirnstimulation bei BED Patientinnen einsetzt und eine der ersten Studien, die tDCS als Interventionsstrategie zur Beeinflussung kognitiver Kontrolle über das Essverhalten untersu

Involved staff

Managers

Department of Psychiatry and Psychotherapy
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine
Faculty of Medicine
University of Tübingen

Local organizational units

Department of Neurology with Focus on Epileptology
Department of Psychiatry and Psychotherapy
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Funders

Bonn, Nordrhein-Westfalen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.