Project DZIF TTU09.818 – Innovative microbial resources for anti-infectives

Basic data

Acronym:
DZIF TTU09.818
Title:
Innovative microbial resources for anti-infectives
Duration:
01/01/2019 to 28/02/2021
Abstract / short description:
Naturstoffe aus Mikroorganismen sind die Hauptquellen chemisch-neuartiger antiinfektiv wirkender Substanzklassen mit neuen Wirkmechanismen. Dieses Potential ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft, weil viele putativ wirksame Substanzen bisher unentdeckt geblieben sind. Um Zugang zu diesen wertvollen Ressourcen zu erlangen, werden dringend innovative Kultivierungstechniken und Strategien zur Erhöhung der Produktion von Antiinfektiva benötigt.
Das Ziel dieses Verbundprojekts ist daher, die frühen Schritte in der Antibiotikaforschung zu verbessern und damit die Entwicklungs-Pipeline mit neuartigen antibiotisch aktiven Leitstrukturen zu versorgen. Um dies zu erreichen, sollen die vielversprechenden Möglichkeiten zur Auffindung neuer antibiotischer Klassen, aus bisher als unkultivierbar geltenden Mikroorganismen, genutzt werden. Zusätzlich sollen ruhende Biosynthesewege aus bisher unerforschten Bakterien aktiviert werden.
Renommierten DZIF Partner haben sich zur Entwicklung und Anwendung von neuen Kultivierungs-, Produktions- und Screening-Technologien zusammengeschlossen, um neue Produzentenstämme zu identifizieren und neue antibiotisch aktive Substanzen zu isolieren. In sich ergänzenden Ansätzen verfolgt dabei jede der angeschlossenen Einrichtungen unterschiedliche Technologien und fokussiert sich auf andere Mikroorganismen
Ziel der Uni TÜ ist es, die neu entwickelten Reporterstämme und die "regulatorische Genbank" auf eine größere Anzahl von Stämmen aus der Tü-Actinomyceten-Sammlung anzuwenden. In den letzten Jahren wurden viele Regulatoren identifiziert und charakterisiert, die die Produktion von Antibiotika aktivieren bzw. inhibieren. Diese sollen in verschiedene Stämme der Tübinger Stammsammlung transferiert werden. Die Produktion von biologisch aktiven Substanzen, die dadurch induziert wird, soll mit verschiedenen Reportersystemen untersucht werden. Dazu werden neue Reportertechnologie etabliert, mit denen neue Verbindungen charakterisiert werden können.
Keywords:
antibiotics
Antibiotika

Staff

Managers

Interfaculty Institute of Microbiology and Infection Medicine (IMIT)
Interfaculty Institutes

Contact persons

Faculty of Science
University of Tübingen
Interfaculty Institute of Microbiology and Infection Medicine (IMIT)
Interfaculty Institutes
Faculty of Science
University of Tübingen
Interfaculty Institute of Microbiology and Infection Medicine (IMIT)
Interfaculty Institutes

Local organizational units

Interfaculty Institute of Microbiology and Infection Medicine (IMIT)
Interfaculty Institutes
University of Tübingen

Funders

Braunschweig, Niedersachsen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.