Project Modellregionen artenreicher Agrarlandschaften am Beispiel der Grauammer

Basic data

Title:
Modellregionen artenreicher Agrarlandschaften am Beispiel der Grauammer
Duration:
01/05/2017 to 31/12/2020
Abstract / short description:
Die Bewohner der offenen Feldflur zeigen seit Jahrzehnten mit die stärksten Bestands- und Arealeinbussen aller Tiergruppen Baden-Württembergs. Mit der Grauammer als stellvertretender und akut vom Aussterben bedrohter Leitart dieser Lebensgemeinschaft verfolgt das Projekt zwei Kernziele:

(i) eine wissenschaftliche Analyse der individuellen Strukturnutzung, Demografie und Populationsgenetik der verbliebenen Reliktvorkommen der Art in Baden-Württemberg und benachbarten Referenzgebieten. Damit werden wissenschaftliche Grundlagen für ein Verständnis der aktuellen Populationsdynamik sowie für die Evaluation von Förderungsmaßnahmen geschaffen.

(ii) die Initialisierung bzw. Optimierung von Maßnahmen, die anhand der unter (i) genannten Populationsparameter systematisch auf ihre Eignung zur Stützung der Grauammer evaluiert werden.

Ziel ist die Entwicklung regionalisierter Maßnahmen, die sich nach Möglichkeit sowohl in die laufende landwirtschaftliche Nutzung als auch in die existierenden Förderrichtlinien für Agrarumweltmaßnahmen integrieren lassen.
Keywords:
ecology
Ökologie
biodiversity
Biodiversität
nature conservation
Naturschutz

Staff

Managers

Institute of Evolution and Ecology
Department of Biology, Faculty of Science

Local organizational units

Institute of Evolution and Ecology
Department of Biology
Faculty of Science

Funders

Stuttgart, Baden-Württemberg, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.