Project Kompressionskleidung zur Risikominderung venöser Erkrankungen bei berufsbedingter Stehexposition

Basic data

Title:
Kompressionskleidung zur Risikominderung venöser Erkrankungen bei berufsbedingter Stehexposition
Duration:
21/12/2015 to 21/08/2016
Abstract / short description:
Steharbeit ist mit einem erhöhten Risiko für venöse Erkrankungen assoziiert. Bei langem (statischen) Stehen kommt es aufgrund des schwerkraftbedingten Absinkens des Blutes zu einem gesteigerten hydrostatischen Druck. Zusammen mit einer inaktiven Muskel-Venen-Pumpe führt dies zu einer erhöhten Belastung der Gefäße in den unteren Extremitäten und die Beine schwellen an. Kompressionsstrümpfe wirken dem entgegen und können zur Prävention venöser Erkrankungen bei Beschäftigten in Steharbeitsberufen eingesetzt werden. Ziel des Projektes ist es weitere Kenntnisse über den Einsatz von Kompressionstrümpfen an Steharbeitsberufen zu gewinnen.
In diesem Projekt soll zunächst in einer Literaturrecherche eine konkrete Fragestellung abgeleitet werden. Anschließend wird der Nutzen von Kompressionskleindung zur Reduktion der Schwellung in den Beinen quantifiziert werden. Mögliche Aspekte der Untersuchung können die notwendige Kompressionsstärke sowie die Kombination von Kompressionskleidung und anderen Interventionsformen (z.B. Bewegungsübungen während der Arbeit) sein.
Keywords:
Kompressionskleidung
Steharbeit
venöse Erkrankungen
Arbeitsbelastung

Involved staff

Managers

Department of Internal Medicine
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine
Institute of Occupational and Social Medicine and Health Services Research
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Contact persons

Institute of Occupational and Social Medicine and Health Services Research
Hospitals and clinical institutes, Faculty of Medicine

Local organizational units

Institute of Occupational and Social Medicine and Health Services Research
Hospitals and clinical institutes
Faculty of Medicine

Funders

Hamburg, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.