Project DAAD – Perspektiven der Nachwuchsförderung in den Lebenswissenschaften

Basic data

Acronym:
DAAD
Title:
Perspektiven der Nachwuchsförderung in den Lebenswissenschaften
Duration:
01/04/2016 to 31/12/2016
Abstract / short description:
Perspektiven der Nachwuchsförderung in den Lebenswissenschaften: globale Herausforderungen der modernen Gesellschaft meistern

Die Ukrainische Gesellschaft öffnet sich zunehmend stärker nach Westen, was sehr viele Chancen aber auch Risiken mit sich bringt. Diese Umstellung findet leider unter sehr turbulenten Umständen statt, begleitet von der Krim-Annexion, den kriegsähnlichen Zuständen im Osten des Landes und der Auflösung/Schließung bzw. Umsiedlung namhafter Universitäten (z.B. die Luhansk Taras Shevchenko Universität, die Nationale Universität Donezk, etc.). Dies alles verunsichert angehende Akademiker und Wissenschaftler und provoziert entweder einen Berufswechsel oder die Ausreise aus dem Land (Brain-Drain). Betroffen sind u.a. auch Studierende der Natur- bzw. Lebenswissenschaften, d.h. jener Forschungsrichtungen, die sich in der EU eher eines Rückenwinds erfreuen. Aus diesem Grund plant die Universität Tübingen in Zusammenarbeit mit der Nationalen Wassyl-Stefanyk-Universität der Vorkarpaten (Ukraine) und mit der sich in Gründung befindenden Deutsch-Ukrainischen akademischen Gesellschaft/ dem UKRAINE Netzwerk (the UKRainian Academic International NEtwork) einen Workshop mit dem Titel „Perspectives for young scientists in life sciences: mastering global challenges of the modern society“. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es den angehenden Wissenschaftlern (i) die Themen und die letzten Erkenntnisse der Natur- bzw. Lebenswissenschaften, die im Western im Fokus der Forschung und der Gesellschaft stehen, näher zu bringen, (ii) die Perspektiven der Beteiligung an der internationalen Forschung zu diesen Themen aufzuzeichnen, (iii) die Qualitätsanforderungen sowie die Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinsame Forschungsprojekte mit internationalen Partnern zu schildern und (iv) starke ukrainische Partner auf diesem Forschungsgebiet zu identifizieren. Durch die Unterstützung internationaler Kooperation und die Vermittlung von Werten eines leistungsorientierten und transparenten Wissenschaftssystems sollen insbesondere angehende Wissenschaftler als zukünftige Partner vor Ort gewonnen werden (Brain-Circulation anstelle von Brain-Drain). Um den Zusammenhalt ukrainischer Zivilgesellschaft zu stärken, sollen gezielt die Nachwuchswissenschaftler aus Exiluniversitäten sowie aus den westlichen und östlichen Teilen der Ukraine eingeladen werden. Darüber hinaus soll die geplante Anwesenheit von deutschen Nachwuchswissenschaftlern sowohl zum Aufbau nachhaltiger persönlicher Kontakte als auch zur Völkerverständigung beitragen.

ZIELGRUPPEN: Master-Studenten, Graduierte, Doktoranden und Nachwuchs-wissenschaftler aus den Bereichen Biologie, Biochemie, Biotechnologie und Humanmedizin beider Länder.

FÖRDERZIELE:
• Jungen Menschen eine Perspektive geben
• Werte vermitteln
• Dialog und Verständigung fördern

NACHHALTIGKEIT UND BEITRAG ZUM AUF- BZW. AUSBAU ZIVILGESELLSCHAFTLICHER STRUKTUREN
Mit diesem Workshop soll eine geographisch breite Gruppe hochmotivierter und (zivil)gesellschaftlich engagierter Nachwuchswissenschaftler mit Multiplikator- Eigenschaften erreicht werden. Die Teilnehmer werden ihre Fachkenntnisse in modernen, gesellschaftsrelevanten Themengebieten erweitern, im In- und Ausland erfolgreiche Kollegen treffen und die Möglichkeit haben sich miteinander zu vernetzen. Durch den direkten Kontakt zu den teilnehmenden NGOs wird die Möglichkeit geboten sich mit viel breiteren Netzwerken zu verbinden, um in der Zukunft gemeinsam wesentliche wissenschaftliche sowie zivilgesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Außerdem werden auch die erfahrenen Wissenschaftler neue Kontakte knüpfen und die Gelegenheit nutzen gemeinsame Projektideen zu erörtern sowie Fördermöglichkeiten (insb. HORIZON 2020) zu identifizieren. Infolgedessen erhoffen wir uns diverse weitere gemeinsame Aktivitäten (z.B. gegenseitige Lehr- und Forschungsbesuche, erfolgreiche Rekrutierung und/oder Mentoring der Nachwuchswissenschaftler, gemeinsame interdis

Staff

Managers

Institute of Physiology
Non-clinical institutes, Faculty of Medicine

Local organizational units

Physiology II
Institute of Physiology
Non-clinical institutes, Faculty of Medicine

Funders

Bonn, Nordrhein-Westfalen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.