Project Wissenschaftliche Edition des Liber Ordinarius der Speyerer Domkirche

Basic data

Title:
Wissenschaftliche Edition des Liber Ordinarius der Speyerer Domkirche
Duration:
08/02/2010 to 01/06/2012
Abstract / short description:
Der im Rahmen des Projektes edierte Liber Ordinarius des Speyerer Domes befindet sich im Generallandesarchiv Karlsruhe (Generallandesarchiv Karlsruhe, Abt. 67, Kopialbücher 452) und ist eine ausführliche, zum großen Teil in deutscher Sprache erhaltene Beschreibung des Gottesdienstes der Speyerer Domkirche aus dem 15. Jahrhunderts. Dass er nur zum kleinen Teil in lateinischer, zum großen Teil in deutscher Sprache gehalten ist, macht eine seiner Besonderheiten aus, denn dies ist bis in die Frühe Neuzeit unüblich. Da er auch Anweisungen an den Küster und an den Glöckner enthält, trägt er den Titel „Registrum cameriorum sive regulae campanatoris“. Doch über diese Anweisungen hinaus gibt er ein detailliertes Bild des konkret gefeierten Gottesdienstes, des täglichen Hochamtes des Domkapitels, seines Chorgebetes, der vielen Prozessionen und vielem mehr im Laufe des Kirchenjahres. Er ist auch deshalb von eminenter Bedeutung, weil ein Zugang zur mittelalterlichen Nutzung wie Ausstattung des Speyerer Domes im späten Mittelalter geschaffen wird: So ist die Frage nach der räumlichen Abgrenzung und Nutzung der Zone der Königsgräber ebenso wie die Frage nach der Position des Lettners und der Chorschranken mithilfe dieser Quelle zu klären. Die Beschreibungen sind deshalb für Historiker und Kunsthistoriker ebenso interessant wie für die Liturgiegeschichte.

Zu den bedeutendsten mittelalterlichen Kirchenbauten Deutschlands zählt der Speyerer Dom. Seine Baugeschichte mit den salischen Kaisergräbern fand immer wieder die Aufmerksamkeit der Wissenschaft. Doch bis heute weitgehend unbeachtet ist die Geschichte seiner tatsächlichen Nutzung, der in ihm vollzogenen gottesdienstlichen Handlungen seit mittelalterlicher Zeit. An dieser Stelle setzt die Publikation an. Eine der wichtigsten historischen Quellen des Speyerer Domes wird in dieser Edition nun zur Verfügung gestellt, nämlich der sog. Liber Ordinarius des Speyerer Domkapitels aus dem 15. Jahrhundert. Als eine Art „Regiebuch“ des Gottesdienstes informiert er detailliert über die einzelnen gottesdienstlichen Verrichtungen, ihre Vorbereitungen, ihr Personal, ihre räumlichen Bedingungen sowie die dazu durch den Sakristan, den Chor und andere Personengruppen notwendigen Vorbereitungen.
Die Bedeutung dieser Quellengattung überschreitet bei weitem das Gebiet der Theologie. Der interdisziplinäre Dialog mit der Kunstgeschichte hat in den letzten Jahrzehnten vermehrt Aufschluss darüber geben können, welche Wechselwirkung von Gottesdienst und Architektur, theologischem Grundkonzept eines Raumes mit seinen vielen Altären und der dort gefeierten Liturgie besteht.
Annotation:
Publikation: Andreas Odenthal, Erwin Frauenknecht, Der Liber Ordinarius des Speyerer Domes aus dem 15. Jahrhundert (Generallandesarchiv Karlsruhe, Abt. 67, Kopialbücher 452). Zum Gottesdienst eines spätmittelalterlichen Domkapitels an der Saliergrablege (Liturgiewissenschaftliche Quellen und Forschungen 99). Münster 2012.
Keywords:
Liturgiegeschichte
Saliergrabstätte
Speyerer Dom
Sakraltopographie

Involved staff

Managers

Odenthal, Andreas
Catholic Seminary
Faculty of Catholic Theology

Funders

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Help

will be deleted permanently. This cannot be undone.